Menu
ZMVZ Leipzig

Hochwertiger Zahnersatz in Leipzig

Das professionelle Ersetzen fehlender Zähne

Unser hauseigenes Zahnarztlabor in Leipzig Zentrum fertigt hoch ästhetischen Zahnersatz nach deutschen Qualitätsstandards. Es wird generell zwischen herausnehmbarem und festsitzendem Zahnersatz unterschieden. Was für Sie das Richtige darstellt, kann nicht pauschal beantwortet werden. Dies wird in einer eigens dafür geplanten Beratungssitzung mit Ihnen in der jeweiligen Zahnarztpraxis in Leipzig besprochen und geplant. Die Wahl des richtigen Zahnersatzes richtet sich nach Ihrem individuellen Gebisszustand und Ihren Vorstellungen zum Thema Lebensqualität. Hochwertiger Zahnersatz durch ihren Zahnarzt in Leipzig.


Brücken

Zum Ersatz fehlender Zähne bei kleinen und mittelgroßen Zahnlücken ist die Brücke eine bewährte Versorgungsform, wenn Implantate nicht zum Einsatz kommen. Bei diesem Zahnersatz werden die Zähne vor und hinter der Lücke mit Kronen versorgt, zwischen die die zu ersetzenden Zähne eingearbeitet sind. 

Auch bei Brücken ist, wie bei Kronen, eine zahnfarbene Keramikbeschichtung mit individueller Farbcharakterisierung oder Vollkeramikbrücken möglich. Sie werden wie die Kronen fest eingeklebt.

Neben der Verbesserung der Ästhetik und des Kaukomforts dienen Brücken vor allem auch der Abstützung instabiler Bissverhältnisse im Seitenzahnbereich. Wenn Zähne fehlen, haben die Nachbarzähne die Tendenz, die Lücke im Laufe der Jahre durch Kippung zu schließen.

Dabei kommt es zu einer Störung der Verzahnung zwischen Ober- und Unterkiefer. Häufige Folgen sind Verspannungen der Kau- und Nackenmuskulatur mit Kopfschmerzen oder übermäßiges Zähneknirschen mit nachfolgenden Kiefergelenkserkrankungen. Brücken können natürlich auch auf Implantaten verankert werden.

Dabei werden die Implantat-Brücken nach dem Freilegen der Implantate entweder auf das Implantat verschraubt oder zementiert.

Beim Zementieren von Brücken auf einem Implantat besteht ein großes Risiko Zementreste unter das Zahnfleisch zu pressen, was eine chronische Entzündung am Implantat zur Folge hat.

Das wiederum hat einen Knochenabbau am Implantat oder gar einen Implantat-Verlust zur Folge. 60% aller Implantat-Verluste lassen sich auf Zementreste zurückführen.

Aus diesem Grund setzen wir in unseren Zahnarztpraxen in Leipzig alles daran, auch Brücken auf Implantaten zu verschrauben.

Veneers

Veneers sind dünne und hochästhetische Keramikschalen, die auf die Zähne aufgeklebt werden.

Mit Veneers kann der Zahnarzt hartnäckige Verfärbungen korrigieren oder Zähne in ihrer Stellung perfektionieren und so die Zahnästhetik verbessern.

Für diese Veneers muss der Zahn nicht wie für eine Krone stark beschliffen, sondern höchstens leicht angeraut werden. Damit wird viel eigene Zahnhartsubstanz erhalten.

Anschließend werden die Veneers aufgesetzt und mit einem Spezialkleber dauerhaft und hochästhetisch auf der Zahnoberfläche fixiert. Veneers oder die noch dünneren Lumineers haben schon vielen unserer Patienten zu einem höchstästhetischen Lächeln verholfen.

Im Laufe der Zeit wurden die ästhetischen Veneers stetig weiterentwickelt und finden zudem eine immer größer werdende Zielgruppe in der Bevölkerung. Mit Veneers lassen sich nicht nur farbliche Unregelmäßigkeiten oder sichtbare Füllungen ästhetisch kaschieren, sondern auch zu breite Zahnzwischenräume, zu schmale, leicht schiefe oder zu kurze Zähne und Unebenheiten im Zahnschmelz ästhetisch korrigieren.

(Teil-)Kronen

Wenn der Verlust an gesunder Zahnsubstanz so groß ist, dass andere Versorgungen wie plastische Füllungen oder Inlays nicht mehr ausreichen, sind (Teil-)Kronen die erste Wahl. Ist ausreichend Zahnhartsubstanz vorhanden, und die Vorschädigung des Zahnes zur Anfertigung einer Krone zu gering, so ist eine Teilkrone die bessere Wahl. Die Haltbarkeit dieses Zahnersatzes ist sehr gut und es wird erhaltungswürdige Zahnhartsubstanz auch erhalten und nicht zugunsten einer Krone geopfert.

Die Krone dagegen umschließt den Zahnstumpf körperlich komplett. Sie ist eine Art zahnförmige Kappe, welche auf dem vorbereiteten Zahn fest verankert wird. Je nach verwendetem Material und Ausführung ist sie völlig unauffällig (Keramik) bis deutlich sichtbar (Metall). Dieser Zahnersatz stabilisiert den Zahn und sorgt somit dafür, dass auch ein stark substanzgeschädigter Zahn noch lange funktionsfähig bleiben kann. Hierfür wird der entsprechende Zahn in seinem Umfang und in der Höhe etwas reduziert, um die Aufnahme des Zahnersatzes zu ermöglichen. Es wird eine Abformung der Zähne gemacht, die es dem Zahntechniker erlaubt, eine individuell passende Krone anzufertigen. In einem weiteren Termin wird diese auf dem Zahn befestigt. Dieser Zahnersatz kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen:

  • Gold
  • NEM (Nicht-Edel-Metall)
  • Keramik
  • Kunststoff

ZMVZ Leipzig - Zahnersatz

Vollgusskronen (Gold und NEM) sind seit Jahrzehnten bewährt und haben eine hohe Lebensdauer. Aus ästhetischen Gründen kommt dieser Zahnersatz jedoch immer seltener zum Einsatz.

Bei der Metall-Keramik-Krone wird ein Metallkäppchen zirkulär mit Keramik ummantelt. Wenn sich über die Jahre der Knochen des überkronten Zahnes zurückbildet liegt irgendwann der ästhetisch störende Metallrand frei. Das wird oft als unästhetisch wahrgenommen, was diesen Zahnersatz zunehmend in den Hintergrund rücken lässt.

Die Keramikkronen sind die ästhetisch schönste Lösung. Bei diesem Zahnersatz gibt es die Metall-Keramik-Krone und die Vollkeramikkrone. Bei der Vollkeramikkrone ist auch das Käppchenmaterial eine Keramik, also weiß, also auch bei Knochenrückgang im Laufe der Tragedauer ästhetisch nicht beeinträchtigend. Der Zahnersatz wird farblich genau angepasst, und da eine Vollkeramikkrone wie ein natürlicher Zahn Licht durchscheinen lässt, ist sie von Ihren eigenen Zähnen nicht zu unterscheiden. Ein weiterer Vorteil von Keramik-Zahnersatz ist, dass keine Metall-Ionen in die Mundhöhle abgegeben werden, wie es bei Metall-Legierungen der Fall sein kann. Nicht selten entstehen dadurch dunkle Tätowierungen am Zahnfleisch, die ästhetisch einschränkend sind.

Kunststoffkronen finden vermehrt Anwendung in der langzeittherapeutischen Behandlungsphase bei Patienten, die sich in einer komplexen Zahnersatzversorgung befinden. Dabei sind oft funktionelle Dysfunktionen für Kiefergelenksprobleme verantwortlich dafür, dass die Bisslage eines Patienten durch eine Komplettversorgung verändert/eugnathisiert werden muss. Die langzeittherapeutische Phase bei diesen komplexen Zahnersatzversorgungen verläuft mit Kunststoffkronen, um schnell reagieren zu können, wenn die vorgenommene Bisserhöhung oder Bisslagenveränderung noch nicht perfekt ist. Wenn der Patient sowohl Beschwerdefreiheit angibt als auch mit Ästhetik und Funktion zurechtkommt, wird diese Zahnersatz-Situation dann in Keramik umgesetzt.

Im Rahmen der Wurzelkanalbehandlung zieht man dem Zahn nicht nur den sprichwörtlichen Zahnnerv, sondern mit diesem auch die versorgenden Blutgefäße. Der Zahn wird nach einer Wurzelkanalbehandlung also nicht mehr mit Nährstoffen versorgt und wird spröde wie Glas.  Wenn Sie auf etwas Hartes beißen (Kirschkern, Knochen, etc.) bricht Ihnen der Zahn und muss gezogen werden – schade um die Mühe und die investierte Zeit, den Zahn zu retten.

Aus diesem Grund versorgen wir beschwerdefreie Zähne ein halbes Jahr nach einer abgeschlossenen und erfolgreichen Wurzelkanalbehandlung mit einem Schutzmantel – also einer Krone – dass der Zahn für ewig geschützt ist und mit Ihnen leben kann.

Weiterlesen

Kronen können natürlich auch auf Implantaten verankert werden. Dabei werden die Implantat-Kronen nach dem Freilegen der Implantate entweder auf das Implantat verschraubt oder zementiert. Beim Zementieren einer Krone auf einem Implantat besteht ein großes Risiko Zementreste unter das Zahnfleisch zu pressen, was eine chronische Entzündung am Implantat zur Folge haben kann. Das wiederum hat einen Knochenabbau am Implantat oder gar einen Implantat-Verlust zur Folge. 60% aller Implantat-Verluste lassen sich auf Zementreste zurückführen.

 Aus diesem Grund setzen wir in unseren Zahnarztpraxen in Leipzig alles daran, Kronen auf Implantaten zu verschrauben.

Prothesen

Bei Prothesen handelt es sich um herausnehmbaren Zahnersatz, das heißt, der Zahnersatz wird zur Reinigung aus dem Mund genommen und ist nicht mit den eigenen Zähnen fest verklebt. Hierfür bestehen folgende Varianten:

  • Interimsprothesen
  • Immediatprothesen
  • Totalprothese
  • Modellgussprothese
  • Prothesen mit Kronen und gefrästen Lagern
  • Teleskopprothesen
  • Implantatgetragene Prothesen

Interimsprothesen & Immediatprothesen

Zum zwischenzeitlichen Ersatz fehlender Zähne eignen sich zur Bisseinstellung und Vorbehandlung sog. Interimsprothesen (Zwischenprothesen). Das ist eine ganz einfache Form des Zahnersatzes mit gebogenen Klammern und gemacht für ein halbes Jahr. Im Anschluss wird dann der definitive Zahnersatz angefertigt und eingesetzt.

Bei Immediatprothesen (Sofortprothesen) handelt es sich um einen Zahnersatz, der vor einer Extraktion (Zahnziehen) hergestellt und direkt nach der Extraktion eingesetzt wird. Dieser Zahnersatz findet Anwendung, wenn in der ästhetischen Zone Zähne gezogen werden und die Patienten so nicht die Praxis verlassen möchten. Dieser Zahnersatz ist ebenfalls nur ein Provisorium. Nach Abschluss der Wundheilung wird dann der definitive Zahnersatz hergestellt und eingesetzt.

Die Totalprothesen finden Einsatz bei zahnlosen Patienten und ersetzen hier beide Zahnreihen. Bei diesem Zahnersatz handelt es sich um die einfachste Form des definitiven Zahnersatzes und stellt nicht selten nur mit Haftcreme eine zufriedenstellende Zahnersatzversorgung dar. Die Totalprothese wird aus Kunststoff gefertigt, liegt direkt auf der knochenbedeckenden Schleimhaut und hält im Idealfall, sofern genug Knochen vorhanden ist, durch die Saugwirkung.

Da der Kiefer sich im Laufe der Zeit verändert muss die Totalprothese regelmäßig angepasst (unterfüttert) werden. Der Sitz der Totalprothese kann durch das Einbeziehen von Implantaten zur Stabilisierung der Prothese verbessert werden. Die Implantate verbessern den Halt der Totalprothese und damit die Lebensqualität des Patienten.

Die Modellgussprothese dient zum Ersatz von fehlenden Zähnen im Front- und Seitenzahnbereich. Dabei ist dieser Zahnersatz eine einfache und vergleichsweise günstige Versorgungsmöglichkeit. Um der Prothese beim Tragen Halt zu geben, wird sie mit zum Teil sichtbaren Befestigungselementen aus Metall (Klammern) auf den noch vorhandenen natürlichen Zähnen abgestützt. Dabei müssen die Zähne gar nicht oder nur geringfügig beschliffen werden.

Sind Restzähne vorhanden, die eine Indikation zur Überkronung haben, weil sie einen hohen Zerstörungsgrad zeigen, bekommt die Prothese zusätzlich gefräste Lager eingearbeitet, die auf den Kronen der Restzähne einrasten. Dieser Zahnersatz hält dadurch besser und Scherkräfte beim Essen werden abgefangen.

Wer eine komfortablere und ästhetischere Lösung möchte, für den ist eine Teleskop-Prothese oder eine Versorgung mit Implantaten die beste Alternative. Eine Teleskopprothese kann beliebig viele Zähne im Kiefer ersetzen. Dieser Zahnersatz kommt dann zur Anwendung wenn bereits zu viele oder zu große Lücken im Gebiss sind, um sie durch eine festsitzende Brücke versorgen zu können. Auf den zur Fixierung der Prothese benötigten Zähnen werden Kronen in Form von kleinen Kappen festgeklebt, die sogenannten Innenteleskope. Eine darüber gleitende Außenkrone ist in die Prothese eingearbeitet. Vorteile der herausnehmbaren Teleskopprothese liegen in den guten Pflegeeigenschaften von Zähnen und Prothese, in der Erweiterbarkeit bei eventuellem zukünftigem Zahnverlust, sowie der besseren Ästhetik. Im Gegensatz zur Modellgussprothese sind keine Halteelemente sichtbar, was diesen Zahnersatz sehr viel unauffälliger wirken lässt.

Wer nur noch einen flachen Kieferkamm hat oder einen sehr komfortablen herausnehmbaren Zahnersatz möchte, für den sind Implantate die einzige Alternative. Kommen Implantate zum Einsatz kann die Stabilität des Zahnersatzes stark gesteigert werden.

Eine Spezialisierung in unserem implantologischen Kompetenzzentrum in Leipzig Zentrum ist das All-on-four-Implantat-Konzept. Mit dem All-on-4-Implantat-Konzept („All on 4“ heißt alle Zähne auf vier Implantaten) ist es auch bei Implantat-Patienten mit ausgeprägtem Knochenverlust möglich, mit 4 Implantaten einen kompletten Kiefer mit neuen Zähnen zu versorgen. Hierfür werden Ihnen in unserer Implantologischen Zahnarztpraxis in Leipzig Zentrum 4 Implantate an bestimmten Positionen im Kiefer strategisch implantiert.

Auch hier ist eine genaue 3D-Implantat-Diagnostik vor einer Implantat-OP außerordentlich wichtig für ein perfektes Implantat-Ergebnis. Besonders bei Implantat-Patienten mit starkem Zahnverlust oder stark vorgeschädigten Zähnen, die sich wieder neue feste Zähne wünschen, ist mit diesem Implantat-Konzept eine schnelle und schmerzfreie Rehabilitation mit viel Lebensqualität möglich.

Weiterlesen
ZMVZ Leipzig - Zahnersatz ZMVZ Leipzig - Zahnersatz
Wenn eine große Zahnbrücke oder Zahnprothese nicht mehr gut funktioniert, schlecht sitzt und das Tragen zur Qual werden lässt schafft das All-on-4-Implantat-Konzept Sicherheit und eine schöne Ästhetik mit festem Biss und viel Lebensqualität. Auf dieses Implantat-Konzept haben wir uns in unserer Implantat-Zahnarztpraxis im Leipziger Zentrum spezialisiert. Das All-on-four-Implantat-Konzept funktioniert sehr gut, ist effizient, kostengünstig und schafft Abhilfe ohne lange Wartezeiten. Die Vielzahl der gelungenen Implantat-Fälle bestätigen uns in dieser Aussage. In einigen Fällen kann es notwendig sein auch 6 Implantate zu setzten. Dieses Implantat-Konzept  heißt dann „All-on-six-Implantat-Konzept“. In Fällen wo der Knochen nicht genug oder zu weich ist, müssen 6 Implantate gesetzt werden, um die Implantat-Prothetik dauerhaft stabil in Sie einbringen zu können. Auch das besprechen unsere erfahrenen Implantologen der hauseigenen Oralchirurgischen Abteilung in unserem Implantat-Kompetenzzentrum in Leipzig Zentrum mit Ihnen nach der 3D-Implantat-Planung.

Wichtig für den Implantat-Erfolg ist bei dieser Behandlungsmethode die Primärstabilität der Implantate. Das heißt, dass die Implantate fest im Implantat-Bett (Knochen) verankert sein müssen. Nach einer Implantat-Einheilzeit von 3 Monaten im Unterkiefer und 6 Monaten im Oberkiefer kann die Herstellung der Implantat-Prothetik beginnen. Hier haben wir in unserer Zahnarzt-Praxis in Leipzig Zentrum den großen Vorteil, eine hauseigene Zahntechnik mit Spezialisierung auf Implantate und Implantat-Prothetik zu haben. Kurze Wege zwischen Implantologe, Zahnarzt und Zahntechniker ermöglichen uns in unserem Implantologischen Kompetenzzentrum in Leipzig eine ganz enge Betreuung unserer Implantat-Patienten. Wir können Ihnen eine Implantat-Behandlung von A bis Z aus einer Hand anbieten. 

Unser Praxisservice

Um den hohen ästhetischen Anforderungen unserer Gäste gerecht zu werden, unterstützt uns ein engagiertes und auf Zahnästhetik spezialisiertes Team aus Zahntechnikern.

Unser hauseigenes Zahnarztlabor in Leipzig grenzt direkt an unsere Zahnarztpraxis in Leipzig Zentrum und ermöglicht uns durch kurze Wege eine ganz enge und intensive Betreuung unserer Patienten.

Patienten in unseren Filial-Zahnarztpraxen in und um Leipzig genießen denselben Service.

Wenn einer unserer Zahnärzte in einer Zahnarztpraxis in Leipzig einen Zahntechniker für die Lösung eines ästhetischen Falles benötigt, so kommt der Zahntechniker in die jeweilige Zahnarztpraxis und bespricht vor Ort mit dem Zahnarzt den entsprechenden Zahnersatz-Fall.

Unsere Ziele

Nicht mehr ästhetische Füllungen, verfärbte Füllungen oder Amalgamfüllungen können gegen schöne und ästhetische zahnfarbene Füllungen / Keramikeinlagefüllungen (Inlays) ausgetauscht werden.

Das Ziel des Teams Zahnarzt und Zahntechniker ist es, dem Patienten einen hochästhetischen und funktionstüchtigen Zahnersatz zu fertigen, der sich in Ausgestaltung, Zahnform und Zahnfarbe an der Natur orientiert und zur Persönlichkeit des Patienten passt.

Der Patient im Mittelpunkt unseres Handelns.

Durch die räumliche Nähe zu unserem hauseigenen Zahnarztlabor mit unseren auf Zahnästhetik spezialisierten Zahntechnikern bei uns in der Zahnarztpraxis in Leipzig Mitte lässt sich das sehr gut umsetzen.

Zum dauerhaften Erhalt des aufwendigen und hochästhetischen Zahnersatzes empfehlen wir unseren Patienten in einem festgelegten Rhythmus zur Prophylaxe und Kontrolle in der Zahnarztpraxis zu erscheinen.

In einer eigens auf Sie abgestimmten Beratungssitzung wird geprüft, welche Zahnersatzart für Sie geeignet ist und welche Zuschüsse Ihrer Krankenkassen in Frage kommen. Auf diese Informationen hin erhalten Sie Ihre persönliche, individuelle Therapieplanung und die entsprechende Kostenaufstellung. Bei der Durchsetzung von Zuzahlerleistungen

Ihrer Zahnzusatzversicherung oder Privaten Krankenversicherung unterstützt uns ein erfahrenes Verwaltungsteam. Profitieren auch Sie von den Erfahrungen und Fertigkeiten unseres Teams. Kurze Wege zwischen Zahntechnik und Zahnarzt ermöglichen uns eine hoch professionelle und intensive Betreuung unserer Gäste.

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Rufen Sie uns einfach an unter:
0341 / 6 88 31 94